Startseite Ueber Uns Philosophie Informationen Service Kontakt

 

Pflegeversicherung

Wer Mitglied einer gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung ist, hat einen Rechtsanspruch auf Pflegeleistungen. Entscheidend für die Höhe der Leistungen ist der Grad der Pflegebedürftigkeit, der vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung festgelegt wird. Anträge erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse/Krankenkasse.


Was leistet die Pflegeversicherung?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten über die Pflegeversicherung Hilfen zu erhalten.

Pflegesachleistungen
(§ 36 SGB XI)

Pflegebedürftige erhalten Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung als Sachleistung. Sie wird von Pflegekräften erbracht, die bei ambulanten Pflegeeinrichtungen angestellt sind und die einen Versorgungsvertrag mit der Pflegekasse abgeschlossen haben. Der Pflegedienst rechnet mit der Pflegekasse direkt ab.

Der Anspruch auf häusliche Pflege als Sachleistung umfasst je Kalendermonat maximal:

Pflegestufe I:
440,- €
Pflegestufe II:
1040,- €
Pflegestufe III:
1510,- €

Besondere Härtefälle der Pflegestufe III: bis zu 1918,- €

oder


Pflegegeld für selbst beschaffte Pflegehilfen (§37 SGB XI)


Auf Antrag:

Pflegestufe I: 225,- € je Kalendermonat
Pflegestufe II: 430.- € je Kalendermonat
Pflegestufe III: 685,- € je Kalendermonat

oder


Kombination von Geld- und Sachleistung (§ 38 SGB XI)

Wenn Sachleistungen nur zum Teil angenommen werden, wird mit Geldleistung aufgestockt. Andererseits wird das Pflegegeld um den Prozentsatz vermindert, in dem Pflegebedürftige Sachleistungen in Anspruch nehmen.

Tagespflege und ambulante Sachleistung

Das Beispiel zeigt, welche Leistungen es bis zum 01.07.2008 für die Kombination der
Tagespflege und der ambulanten Sachleistung gibt und welche Beträge hierfür zukünftig
insgesamt zur Verfügung stehen.

 
Bisher
Sachleistung
ambulant ab
01.01.2010
50 % Tagespflege ab
01.01.2010
Insgesamt ab
01.01.2010
Stufe I
420,- €
440,- €
220,- €
660,- €
Stufe II
980,- €
1.040,- €
520,- €
1.560,- €...
Stufe III
1.470,- €...
1.510,- €
755,- €
2.265,- €...


Tagespflege und Geldleistung

Das Beispiel verdeutlicht, welche Leistungen es bis zum 30.06.2008 für die Kombination
der Tagespflege und der Geldleistung gibt und welche Beträge hierfür zukünftig insgesamt zur
Verfügung stehen.

 
Bisher
Geldleistung 100%
ab 01.01.2010
Tagespflege 50 %
ab 01.01.2010
Insgesamt ab
01.01.2010
Stufe I
215,- €
225,- €
220,- €
445,- €
Stufe II
420,- €
430,- €
520,- €
950,- €
Stufe III
675,- €
685,- €
755,- €
1.440,- €...



Mehr Leistungen für Demenzkranke die zuhause leben

Konnten bisher bis zu 460,- € im Jahr für Betreuungsleistungen genutzt werden, stehen
künftig entweder 100,- € oder 200,- €, je nach Einstufung durch die Pflegekasse, pro Monat
zur Verfügung. Auch an einer Demenz erkrankte Personen, die keine Pflegestufe haben,
erhalten die Leistungen. Die Monatsbeträge können, sofern sie in einem Jahr nicht ausgeschöpft wurden, auf das nächste Jahr übertragen werden. Das Geld kann zum Beispiel
für Betreuungsleistungen von Pflegediensten, die Tagespflege oder die Kurzzeitpflege
genutzt werden.


Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson
(§ 39 SGB XI)

Kosten für die Ersatzpflege werden für längstens vier Wochen je Kalenderjahr von der Pflegekasse übernommen. Voraussetzung ist, dass die Pflegeperson bis zu zwölf Monate vor der erstmaligen Verhinderung die Pflege wahrgenommen hat. Es werden bis zu 1510.- € je Einzelfall übernommen.


Ergänzungsleistungen

Pflegebedürftige mit einem besonders hohen Bedarf an allgemeiner Betreuung und Beaufsichtigung z.B. Menschen mit geistiger Behinderung oder psychiatrischen Erkrankungen können maximal 460.- € im Jahr zusätzlich zu ihren bisherigen Leistungen aus der Pflegeversicherung auf Antrag erhalten.


Pflegehilfsmittel und technische Hilfen
(§ 40 SGB XI)

Kosten für Pflegehilfsmittel wie Betteinlagen, Einmalhandschuhe oder Desinfektionsmittel werden bis zu 31.- € pro Monat übernommen. Technische Hilfsmittel wie Krankenbetten, Rollstühle oder Hebegeräte werden in der Regel leihweise zur Verfügung gestellt.

Pflegekurse

Für Angehörige und sonstige Pflegepersonen werden unentgeltliche Pflegekurse angeboten, in denen die Grundkenntnisse der häuslichen Pflege vermittelt werden
.

 
Impressum