Startseite Ueber Uns Philosophie Informationen Service Kontakt

Was ist ein Pflegemodell?

Das Pflegemodell ist ein Begriff aus der Pflegeforschung. Sein Inhalt ist im Wesentlichen die Auseinandersetzung mit dem Pflegeverständnis und dem Berufsbild.

Ein Pflegemodell beschreibt, erklärt und kennzeichnet die Pflege mit ihren Charakteristika, Feldern, Strukturen und Verlaufsformen. Es erlaubt, komplexe Sachverhalte vereinfacht darzustellen, um sich einen Gesamtüberblick verschaffen zu können. Ein Pflegemodell beschreibt immer vier wichtige Konzepte, die in Wechselwirkung miteinander stehen:

•  Mensch und Gesellschaft

•  Pflege

•  Gesundheit

•  Umwelt

Das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel

Monika Krohwinkel (von 1993 bis 1999 Professorin für Pflegewissenschaft an der Evangelischen Fachhochschule in Darmstadt) veröffentlichte 1984 erstmals  ihr konzeptionelles Modell der "Aktivitäten und der existentiellen Erfahrungen des Lebens" (AEDL). Das Modell wurde in einer 1991 abgeschlossenen Studie erprobt und weiterentwickelt.

Aktivitäten und existentielle Erfahrungen des Lebens (AEDL)

Das Modell der "Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens" (AEDL) ist ein Bedürfnismodell. Die Bedürfnisse und Fähigkeiten werden nach Krohwinkel in 13 AEDL eingeteilt.

Das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel

AEDL


•  kommunizieren

Kommunizieren bedeutet Signale zu senden und zu empfangen!

•  sich bewegen

Leben ist Bewegung!

•  vitale Funktionen des Lebens aufrechterhalten

Beobachtung und Wahrnehmung!

•  sich pflegen

Nur wer sich selbst mit Sorgfalt pflegt, wird auch andere mit Sorgfalt pflegen können!

•  essen und trinken

Essenswünsche und Essverhalten im Alter sind jahrelang geprägt!

•  ausscheiden

Sämtliche pflegerischen Massnahmen bei Inkontinenz bedeuten ein Eindringen in die Intimsphäre des Menschen!

•  sich kleiden

Grundrechte auf Wahlfreiheit und Selbstverwirklichung!

•  ruhen und schlafen

Ruhen und Schlafen sind elementare Bedürfnisse des Menschen!

•  sich beschäftigen

Sich selbst zu beschäftigen als elementares Bedürfnis alter Menschen!

•  sich als Mann / Frau fühlen

Pflegerische Nähe kann auch bedrängende Situationen schaffen!

•  für eine sichere Umgebung sorgen

Ein elementares Bedürfnis alter Menschen ist es, sich in ihrem persönlichen Lebensbereich sicher zu fühlen!

•  soziale Bereiche des Lebens sichern

Zur Lebensqualität gehört das Eingebundensein in ein Netz von Beziehungen!

•  mit existentiellen Erfahrungen
des Lebens umgehen

Erfahrungen macht jeder einzelne Mensch für sich!


Die Umsetzung des Pflegemodells nach Krohwinkel im Ambulanten Pflegedienst am Rosenberg

Der Ansatz von Bedürfnismodellen ist, Grund- oder Pflegebedürfnisse des Menschen zu definieren, die befriedigt werden müssen. Diese Bedürfnisse können gesunde Menschen selbständig bewältigen. Können alte oder kranke Menschen ihre Bedürfnisse in einer oder mehreren AEDL nicht mehr oder vorübergehend nicht allein befriedigen, so versteht es der Ambulante Pflegedienst am Rosenberg als seine Aufgabe, in diesem Bereich unterstützend tätig zu werden.

Wir fassen es als vorrangigen Auftrag unserer Pflege auf, unsere Klienten nach Möglichkeit so zu fördern und zu unterstützen, dass sie die Befriedigung ihrer Bedürfnisse – trotz krankheits- oder alterbedingter Einschränkungen – selbständig erlernen und durchführen können. Unser Ziel ist, dass sie so lange wie möglich in ihrer vertrauten, häuslichen Umgebung bleiben können. Die Hilfestellung hierbei leisten wir mit Hand und Herz - kompetent, professionell und engagiert.

 
Impressum